Conbericht - MEX-Berlin

 

Heißersehnt war sie, DIE größte Con Berlins, enstanden aus der MMC und der Animaco. Es war der logischste Schritt den sie gehen konnten und die Messehallen bieten einen Platz die das Fontanehaus leider nicht mehr geben konnte.

 

Begeistert war ich tatsächlich schon vom Check-In. Abgesehen davon das ich diesmal nich das Glück hatte einen Parkplatz vor der Tür zu ergattern - dank Babymesse nebenan - ging das ganze Reibungslos und schnell...und ohne gedrängel - großartig. Und einen Fahrstuhl gab es obendrein - ich war hin und weg. Die Plätze waren klar gekennzeichnet und der Aufbau auch ziemlich angenehm - also so angenehm ein Standaufbau irgendwie sein kann xD

 

Vor der Tür baute sich so langsam die Besucherschlange auf und nach eröffnung konnte man auch schon die ersten Comissions entgegennnehmen - wie gewohnt eigentlich. So zog sich das ganze wie eine typische Messe für mich, auch vom Umsatz her. Wobei man ganz klar sagen musste das wohl die Comissionjäger unterwegs waren. Am Ende habe ich vergleichsweise wenig Merch verkauft, aber Comissions umso mehr.

 

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle, die an meinen Stand gekommen sind oder mir sogar eine kleinigkeit Geschenkt haben, ich habe mich sehr darüber gefreut <3

 

Alles in allem fand ich die Messe generell schön - von dem was ich sehen konnte. Es gab sogar eine App! Diese habe ich auch tatsächlich genutzt! Klar steckt sie noch in den Kinderschuhen und die MMC und Animaco scheinen mit dem MEX-Projekt auch viele differenzen aus der Welt schaffen zu müssen...aber ich drück die Daumen.

Achso, hier mal einen Einblick zu meinem Standaufbau:

 

Es gab allerdings auch Dinge die mir Aufstoßen...

Die MEX hat von Anfang an klare Regeln rausgegeben, die wohl auch viele abgeschreckt haben und diese sich gar nicht erst beworben haben. Ich fand das gut und Lobenswert...allerdings...tja allerdings...

 

...kaum eine Meinung geht in Manga-/Animekünstlerkreisen so sehr auseinander wie diese: Fanartverkauf!

 

ACHTUNG an dieser Stelle:

Ich möchte hier niemanden anprangern oder vorschreiben, wie er was zu tun hat, dieser Blogeintrag ist meine persönliche Meinung und ich Versuche mich zu erklären. Am Ende müsst ihr wissen was ihr für richtig erachtet.

 

Ich würde behaupten das der Großteil nichts verwerfliches daran sieht. Auch ich zeichne gern mal ein Fanart zu einer bestehenden Serie, einen bestehenden Charakter. Ich würde allerdings niemals nicht auf die Idee kommen das ding sofort Druckfertig zu machen um es zu verkaufen. Warum nicht? Ich möchte das man mich wegen meiner Sachen erkennt und schätzt, nicht weil die Sailor Moon da sehr toll in Szene gesetzt ist, achja und die Originalzeichnerin ist ja Naoko Takeuchi...aber von wem war das schicke Bild hier nochmal? Versteht ihr was ich meine?

Vom rechtlichen Aspekt möchte ich mich hier mal nicht beziehen - es wird als rechtliche Grauzone betrachtet - für mich ist das Urheberrecht hier aber eindeutig und ich finde es gut (!) das es inzwischen auch Conventions gibt, die dies untersagen.

So eben auch die MEX in Berlin. Hier wurde es klar und deutlich in die Regeln geschrieben, genau wie alle Ü16 vom Tisch musste, richtig so!

 

 

In der Realität sah das ganze dann so aus: Frauennippel? Nee abkleben allein geht nich, bitte ganz verdecken was Ü16 ist. Glücksspiel? Hast du es angemeldet? Sind deine Wundertüten wie in den Regeln geöffnet? Dann ist ja gut...aber dann...nichts...die Frage nach Fanarts wurde völlig...vergessen? Ignoriert?

Es gab wohl keine Abmahnung, kein Converweis, nicht einmal ein dududu...denn minimum 2/3 der Künstler hatten offensichtliche Fanarts auf dem Tisch....ZUM VERKAUF! Und hier nehme ich dann Regeln nicht mehr ernst...wenn ein offensichtliches Thema nicht geahndet wurde... so landete mein Einhornpenis auch auf dem Tisch (: Regeln scheinen ja da zu sein um gebrochen zu werden.

Die verantwortliche habe ich 3 mal flüchtig gesehen, sie machte einen wirklich netten Eindruck - aber wie alle Helfer waren sie wohl auch da Unterbesetzt und sie hatte wohl nicht einmal die Zeit Regelmäßige kontrollen durchzuführen...

Und so passierte eben was man erwartete: nichts.

 

Das ist meine persönliche Kritik...und ich finde es wirklich verwerflich, dass die scheinbar strengen Regeln auch nur vorgeplänkeltes BlaBla waren.

 

Am Ende hoffe ich das sie sich auch diese kritik zu Herzen nehmen, denn in dieser neuen großen Con steckt soooo viel Potential. Schöpft es aus und seid Vorreiter in klaren und strengen Regeln, die die Leute nicht ärgern sollen, sondern alle Seiten vor rechtlichen Konsequenzen schützen.

 

 

In diesem Sinne, bis hoffentlich nächstes Jahr

 

<3 Terrachan

 

Meine unglaublich tolle Conausbeute :D :

Kommentar schreiben

Kommentare: 0